Certqua Siegel AZWV klein 4c

Deutsch für den Beruf

über §45 SGB III - AVGS

Sie möchten schnell Ihre Kenntnisse in der deutschen Sprache verbessern? Sie möchten sich in privaten Alltagssituationen sprachlich sicher verhalten? Sie möchten gleichzeitig den beruflichen Alltag in Deutschland kennenlernen?
Dann ist unser Angebot Deutsch für den Beruf genau das Richtige für Sie!

NEU: Die Durchführung der Kurse in Bonn findet jetzt in der Auguststraße 19, 53229 Bonn statt. Weitere Standorte s. u.

dfdb

Schulungsinhalte

  • Berufsbezogenes Deutsch: Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben
  • Aufbereitung der Bewerbungsunterlagen
  • Orientierung auf dem Arbeitsmarkt
  • Vorbereitung auf telc-Prüfungen (u.a. A2+, B1+, B1B2 sowie B2C1)
  • Vorbereitung Test WiDaF Basic - Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft (Zielsetzung A2/B1)

Info

Detaillierte Informationen zu Inhalten, Schulungszentren etc.
erhalten Sie mit einem Klick auf den Flyer-Button:

Kurstermine: 2024

flyer icon wifa 200       flyer icon wifa english 150

Einstieg und Dauer

Die Einstiegstermine variieren je nach Standort. Die Dauer beträgt 8 Wochen in Voll- oder Teilzeit. Standortbedingt kann es Abweichungen geben. Bitte informieren Sie sich über die Flyer oben.

Informationen zum Datenschutz im Zusammenhang mit dem Hinweisgeberschutzgesetz

Verantwortliche Stelle:

Kölner Wirtschaftsfachschule für theoretische und angewandte Betriebswirtschaft - Wifa-Gruppe – GmbH
Koblenzer Straße 121-123
53177 Bonn

Datenschutzbeauftragter:

datenschutz@wifa.de

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:

Die Wifa Gruppe - Kölner Wirtschaftsfachschule verarbeitet personenbezogene Daten im Zusammenhang mit dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG), um Hinweise auf Rechtsverstöße im Unternehmen entgegenzunehmen und zu bearbeiten.

Empfänger der Daten:

Die Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt und nur an Mitarbeiter der Kölner Wirtschaftsfachschule weitergegeben, die zur Bearbeitung des Hinweises erforderlich sind. In Ausnahmefällen kann eine Weitergabe an Behörden oder Gerichte erfolgen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Speicherdauer:

Die Daten werden drei Jahre nach Abschluss des Verfahrens gelöscht (§ 11 Abs. 5 HinSchG).

Betroffenenrechte:

Sie haben das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten.

Beschwerderecht:

Sie haben das Recht, sich bei der Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren.

Hinweispflicht:

Sie sind nicht verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten anzugeben. Allerdings kann Hinweisen ohne jede Möglichkeit zur Kontaktaufnahme nicht immer vollumfänglich nachgegangen werden.